Wees (ftb) – In Wees weht ein frischer Wind seit der Kommunalwahl des letzten Jahres. Visionen für einen neu gestalteten Dorfmittelpunkt werden umgesetzt. Der Sozialausschuss hat für die Wiederherstellung und Wiederbelebung des Blockhauses und des dazugehörige Geländes ein Konzept erstellt, das nun den Gemeinrat passiert hat.

Foto: Die Arbeitsgruppe des Sozialausschusses für das Blockhaus steht mit ihren Helfern bereit: vl.: Roswitha Weinrich-Mohr (stellvertretende Vorsitzende des Sozialausschusses), Ute Bewernick (Mitglied der Arbeitsgruppe), Petra Neuhaus (Vorsitzende des Sozialausschusses), Hans-Peter Siebert (Montagebauservice), Detlef Neuhaus (Mitglied der Arbeitsgruppe); vorne: Otto Bewernick (Malermeister)

Innerhalb von drei Jahren soll das Blockhaus renoviert und das 4000qm große Gelände umgestaltet werden. Aufgrund der knappen Gemeindekasse ist dieses Projekt auf „Sponsoren und Menpower angewiesen“, so die Vorsitzende des Sozialausschusses Petra Neuhaus von der Freien Wählergemeinschaft Wees (FFW). Über einige Erfolge in der Akquirierung von „ortsansässigen Einsatzkräften“ kann Petra Neuhaus schon berichten. Hans-Peter Siebert vom Montageservice übernimmt ehrenamtlich die Renovierungsaufsicht. Malermeister Otto Bewernick und Elektromeister Reinhard Clausen stehen für ihr Fach bereit. Ansässige Landwirte helfen den Gemeindearbeitern bei der Neugestaltung des Geländes.
Das Gelände soll eine neue turnierfähige Boulebahn und einen modernen und attraktiven Spielplatz bekommen. Der Bolzplatz, das Beachvolleyballfeld und der Basketballplatz werden begradigt und aufgewertet. Die Tischtennisplatte wird versetzt.
Das Außengelände bietet dann Attraktionen für Jung und Alt und erleichtert ein Miteinander aller Dorfbewohner, was Petra Neuhaus sehr am Herzen liegt.
Das Blockhaus steht nach der Renovierung wieder allen offen. Hier werden Spieleabende, Pfadfindertreffen und Mutter-Kind-Gruppen stattfinden. Auch Wochenendseminare wie Filzen, Backen, Nähen und Nistkästen bauen finden hier ihren Raum. Für weitere Ideen ist Platz. „Das gesellschaftliche Leben in Wees soll hier stattfinden“, wünscht sich Petra Neuhaus. Die Nutzung für Weeser Gruppen ist kostenfrei. Für Feiern und andere Veranstaltungen kann das Blockhaus gemietet werden. Für 50 Personen stehen Geschirr, Besteck und eine Kaffeemaschine zur Verfügung. Der große steinerne Grill und das Gerätehaus mit Kinderspielzeug und Biergarnituren sind mit benutzbar.
Beginn für die Wiederherstellung und Wiederbelebung des Blockhaus und des Geländes als Dorfmittelpunkt ist nach dem großen Gemeindefest geplant.
„Diejenigen, die sich engagieren möchten, achten bitte auf die Aushänge im Schaukasten“, so Petra Neuhaus. Ein Wunsch für die Zukunft hat die engagierte Weeserin noch: ein eigener Weg entlang der Felder von der Seniorenwohnanlage Birkhof zum Blockhausgelände. Der Anfang für ein gemeinschaftliches Wees ist getan.